Oberlidstraffung Frankfurt am Main

Dr. Burkhard Dippe verfügt über 27 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie, ist überregional als Spezialist für Lidstraffungen anerkannt und führt etwa 200 Lidstraffungen pro Jahr durch.

Dr. Dippe mit Assistentin im OP für eine Oberlidstraffung

Oberlidstraffung in Frankfurt

Dr. Burkhard Dippe verfügt über 27 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie und ist mit etwa 200 Lidstraffungen pro Jahr überregional als Spezialist für Lidstraffungen anerkannt.

Ablauf und Kosten
Oberlidstraffung Frankfurt

Oberlidstraffung Dr. Dippe
Erfahrungen unserer Patienten

Oberlidstraffung vorher – nachher

Schlupflider entfernen: kleiner Eingriff – große Wirkung

Ihre Augenpartie ist ein wichtiges Ausdrucksmittel gegenüber Ihren Mitmenschen. Bei schlaffen, hängenden Oberlidern, sogenannten Schlupflidern, signalisieren Sie Ihrer Umgebung nachlassenden Elan oder sogar fehlende Lebensfreude. Ihrem „müden“ Gesichtsausdruck durch Schlupflider können Sie mit einer Oberlidstraffung sehr einfach und nachhaltig entgegentreten.

Dr. Dippe führt schon seit vielen Jahren über 200 Augenlidkorrekturen pro Jahr in Frankfurt durch. Seine Fachkompetenz in der ästhetischen Lid- und Gesichtschirurgie spiegelt sich in einem weit überregionalen Patientenzulauf wider.

Wir entfernen Schlupflider mit minimalinvasiver Technik. Ihr Oberlid-Lifting verläuft in unserer Praxisklinik in Frankfurt nicht nur sehr präzise, sondern auch äußerst schonend.

  • Über die Augenpartie hinaus erhält Ihr Gesicht im Ganzen eine frischere und jugendlichere Erscheinung
  • Die Natürlichkeit Ihres Gesichtsausdrucks bleibt bei einer von uns vorgenommenen Schlupflidkorrektur in vollem Umfang erhalten
  • Bei Frauen lassen sich die Augen nach einer Oberlidstraffung wieder deutlich besser schminken

Uns ist es wichtig, Sie umfangreich und fachgerecht über Behandlungsmöglichkeiten, Abläufe, Risiken und Kosten zu informieren. Hier auf unserer Webseite erhalten Sie daher detaillierte Informationen rund um das Thema Oberlidstraffung bei uns in Frankfurt. Vorher-Nachher-Bilder unserer Patienten dürfen wir Ihnen im Internet gemäß § 11 Heilmittelwerbegesetz leider nicht zeigen.

Wenn Sie über eine Oberlidstraffung nachdenken, vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch in unserer Praxis in Frankfurt. Sehr gern stellt Ihnen Dr. Dippe persönlich die Möglichkeiten und Grenzen bei einer Oberlidstraffung fachgerecht vor.

Sie möchten sich beraten lassen zur Oberlidstraffung?

Einfach Termin vereinbaren - wir beantworten gerne Ihre Fragen!

Dr. Dippe Sprechstunde

Kostenlose Info-Abende Oberlidstraffung

Von unserer besonderen Fachkompetenz bei Augenlidkorrekturen können Sie sich auch auf unserem regelmäßig stattfindenden Informationsabend im Sofitel Frankfurt Opera überzeugen. Hier referiert Dr. Dippe persönlich über die Korrekturmöglichkeiten am oberen und unteren Augenlid, präsentiert authentische Vorher-Nacher-Fotos und ermöglicht Ihnen den Austausch mit kürzlich operierten Patienten.

Sie können sich unkompliziert über unser Anmeldeformular oder telefonisch unter 069 / 173 20 10 70 anmelden. Wir würden uns freuen, Sie persönlich kennenzulernen.

FAQs – häufig gestellte Fragen zur Oberlidstraffung

Eine Oberlidstraffung ist eine elektive Operation, d. h. der Zeitpunkt für die OP ist frei wählbar. Deshalb sollte ein Oberlid-Lifting nur bei guter Gesundheit und guten Hautverhältnissen durchgeführt werden. Beispielsweise sind eine Erkältung oder ein akuter Lippenherpes Gründe dafür, dass die Operation verschoben werden muss.
Die Sehkraft wird prinzipiell nicht verändert. Im Gegenteil: Wenn vor der Operation durch Erschlaffung der Oberlider eine Einschränkung des Gesichtsfelds festgestellt wurde, verbessert die Oberlidstraffung das Sehvermögen.
Eine Oberlidstraffung hat keinen Einfluss auf die Form der Augen. Die Augenform bleibt nach einer Oberlidstraffung gleich. Das Ergebnis ist ein wacheres, verjüngtes Aussehen Ihrer Augen ohne Veränderung Ihrer natürlichen Oberlid-Konfiguration.
Das Oberlid wird in eine vordere, mittlere und hintere Lamelle eingeteilt. Die vordere Lamelle besteht aus der Haut und dem Ringmuskel. Die mittlere Lamelle wird durch das Septum und Fett definiert, die hintere Lamelle umfasst den Oberlidkorpel und die Bindehaut. Trotz der anatomischen Nähe des Auges kommt eine Verletzung des Auges praktisch nicht vor, da die hintere Lamelle bei einer Oberlidstraffung unangetastet bleibt.
Eine Oberlidstraffung verheilt als sehr feine, unauffällige Narbenlinie. Bei geöffnetem Auge kann der seitlich auslaufende Teil der Narbe in den ersten Wochen als geröteter Strich zu sehen sein, den man natürlich kosmetisch verbergen kann.
Mit einer Schlupflid-OP macht man so zu sagen für immer einen Schritt zurück in der Zeit, auch wenn das Oberlid-Lifting den normalen Alterungsprozess nicht stoppen kann.
Der Eingriff dauert bei uns in Frankfurt ca. 20 Minuten pro Seite und erfolgt in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf. Nach ca. 6 Tagen werden die Pflasterstreifen und Fäden entfernt.
Direkt nach dem Eingriff, beginnend auf dem OP-Tisch, sollte mit feuchten Kompressen gekühlt werden. Es erfolgt noch am OP-Tisch eine ausreichende Kühlung durch uns. Bitte verwenden Sie zu Hause keine Kühlpacks aus der Tiefkühltruhe. Eine übertriebene Kühlung schadet.
Nach einer Oberlidstraffung kann ein kurzzeitiges Trockenheitsgefühl der Bindehaut auftreten. Bei Bedarf können Sie synthetische Tränenflüssigkeit ins Auge tropfen.
Sie dürfen bereits am Tag der Oberlidstraffung duschen, Haare und das Gesicht waschen. Jedoch sollte die Augenpartie bis zur Entfernung der Fäden (nach etwa sechs Tagen) nicht einbezogen werden und der Steristrip-Verband trocken bleiben. 

Die Oberlider selbst sollen bis zu zwei Wochen postoperativ nicht geschminkt werden. Außerhalb der Oberlidregion können Sie schon am nächsten Tag dekorative Kosmetik auftragen und ggf. Verfärbungen abdecken.

Warten Sie etwa zwei Wochen nach dem Eingriff. Dann können Sie bedenkenlos alle sportlichen Aktivitäten (außer Kampfsportarten) wieder aufnehmen.
Eine direkte Sonneneinstrahlung der frischen Narbe sollte anfangs vermieden werden. Eine Sonnenbrille oder stark wirkende Sonnenschutzcremes bieten ausreichend Schutz.

Krankenkassen übernehmen nur in seltenen Ausnahmen die Kosten für eine Oberlidstraffung. Es müssen ganz erhebliche Sichteinschränkungen vorliegen, die ein Augenarzt bestätigt und fotografisch dokumentiert hat. Anschließend muss der Medizinische Dienst (MDK) die Kostenübernahme prüfen und befürworten. Dies kommt kaum mehr vor, da die Hürden hier extrem hoch liegen.

Sie interessieren sich für eine Teilnahme am Informationsabend?