Facelift Frankfurt

Dr. Burkhard Dippe kann auf 27 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie und
den verschiedenen Verfahren zur Gesichts- und Halsstraffung verweisen.

Mit einem Facelifting in Frankfurt erhalten Gesicht und Hals Ihre
jugendlichen Konturen nachhaltig zurück.

Unterlidstraffung OP von Dr. Burkhard Dippe

Ihr Facelift in Frankfurt

Dr. Dippe, der über fast 30 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie verfügt, kann auf die verschiedenen Verfahren zur Gesichts- und Halsstraffung verweisen.

Mit einem Facelift in Frankfurt erhalten Gesicht und Hals Ihre jugendlichen Konturen nachhaltig zurück.

Ablauf & Kosten
Facelifting in Frankfurt

Echte Bewertungen unserer Patienten

Facelift vorher – nachher

Mit einem Facelifting lassen sich die Zeichen des Älterwerdens deutlich reduzieren

Mit dem Älterwerden verliert die Haut an Spannkraft und das Gewebe erschlafft. Das Gesicht wird länger, schwerer und mimische Falten, die sich bislang nur beim Reden, Lachen oder Stirnrunzeln zeigten, bleiben dauerhaft bestehen.

Es entstehen typische Zeichen des fortschreitenden Lebensalters, wie:

  • tiefe Hautfalten
  • abgesunkene Mundwinkel
  • Hamster-/Hängebäckchen
  • Doppelkinn
  • Truthahnhals und
  • vorspringende Muskelansätze

Entspricht Ihr Spiegelbild nicht mehr Ihrer Eigenwahrnehmung und Sie möchten das nicht hinnehmen, kann ein Facelifting die Diskrepanz zwischen dem äußeren Erscheinungsbild und Ihrer gefühlten Vitalität beseitigen.

Die renommierte, bundesweit nur 37 Mitglieder umfassende Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) weist auf ihrer Webseite darauf hin, dass „ein Facelifting ein sehr komplexer Eingriff ist, der nur von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden sollte“. Dr. Dippe ist Mitglied der DGÄPC und kann auf 27 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie verweisen.

Mit einem Facelift in unserer zentral gelegenen Praxisklinik in Frankfurt erhalten Ihr Gesicht und Hals die jugendlichen Konturen nachhaltig zurück. Ihre Mitmenschen registrieren ein frisches, erholtes Aussehen, ohne den Vorher-Nachher Effekt des Faceliftings mit einem schönheitschirurgischen Eingriff in Verbindung zu bringen.

Wir informieren Sie hier auf unserer Webseite ausführlich über alterungsbedingte Veränderungen von Gesicht und Hals, die verschiedenen Verfahren zur Gesichts- und Halsstraffung, deren Vor- und Nachteile, unsere Maßnahmen zur  Qualitätssicherung und die Kosten eines Facelifts. Ferner beantworten wir Ihnen vielfältige Fragen rund um das Facelifting.

Gemäß dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) ist die Veröffentlichung von Vorher-Nachher-Fotos zu Facelifts und anderen plastisch-ästhetischen Eingriffen untersagt. Nur im Rahmen einer persönlichen Beratung dürfen wir Ihnen anhand von unseren Vorher-Nachher-Bildern die Möglichkeiten der Gesichtsverjüngung durch ein Facelifting veranschaulichen.

Wir laden Sie zu einem ausführlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch ein.

Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Gesichts- und Halsstraffungen ist der Garant für ein erfolgreiches Facelift, das Ihren persönlichen Vorstellungen von einem  verjüngten, aber immer noch vollkommen natürlichen Aussehen gerecht wird.

Sie möchten sich beraten lassen zum Facelifting?

Einfach Termin vereinbaren - wir beantworten gerne Ihre Fragen!

Dr. Dippe Sprechstunde

FAQs – häufig gestellte Fragen zum Facelift

In unserer Praxisklinik in Frankfurt legen wir sehr großes Augenmerk darauf, bei einem Facelifting die Natürlichkeit und Individualität Ihres Gesichtsausdrucks zu bewahren. Damit die charakteristischen Gesichtszüge uneingeschränkt erhalten bleiben, können wir nicht alle Falten vollständig glätten.

Mit einem chirurgischen Facelifting lässt sich das gesamte Gesicht verjüngen. Es wird angewendet für Stirn (abgesunkene Augenbrauen), Wangen (Hamsterbäckchen), Hals (Doppelkinn) und Mittelgesicht (Augenringe, Nasolabialfalten). Es können einzelne Bereiche oder das gesamte Gesicht auf einmal operiert werden.

Die Techniken des Faceliftings sind bei Frauen und Männern grundsätzlich ähnlich. Die technischen Feinheiten müssen jedoch männerspezifischen Eigenschaften gerecht werden. Männer haben einen betonten Unterkiefer, ein breiteres Kinn und flachere runde Wangen. Die Haut ist dicker und stärker durchblutet als bei Frauen. Wenn bei einem Mann ein Facelift durchgeführt, müssen Barthaare und Kurzhaarfrisur bei der Schnittführung berücksichtigt werden.

Das Wangenlifting kommt zum Einsatz, wenn die Wangen abgesunken sind (Stichwort „Hamsterbäckchen“). Das Mittelgesicht ist korrekturbedürftig, wenn starke Augenringe und ausgeprägte Nasolabialfalten bestehen.

Das Mini-Facelift (Midi-Lift, S-Lift u. a.) zur Straffung der Wangen ermöglicht eine verkürzte Heilungsdauer, hat aber einen geringeren Effekt als ein SMAS-Lifting. In Bezug auf die Natürlichkeit des Ergebnisses und die Nachhaltigkeit der Verjüngung ist die SMAS-Methode dem Minilift weit überlegen.

Bei Lippenfältchen, wie sie beispielsweise durch das Rauchen entstehen, kann man mit einem Facelift nur sehr wenig erreichen. Hier muss entweder mit einem chemischen Peeling oder einem Laser gearbeitet werden. Unterspritzungen in diesem Bereich sind nicht sinnvoll, weil dadurch häufig unnatürlich aussehende Wülste entstehen.

Grundsätzlich ist dies abhängig vom Grad des Alterungsprozesses des Gewebes. In unserer Praxis in Frankfurt empfehlen wir, mit dem Facelifting nicht bis ins hohe Alter zu warten. Bereits ab dem 45. Lebensjahr kann der Eingriff sinnvoll sein, um das Gesicht dezent und für andere Menschen unbemerkt zu verjüngen.

Das Facelift stoppt den Alterungsprozess nicht, es beseitigt lediglich die Zeichen des Alters. Mit einem korrekt ausgeführten Facelift gewinnt man optisch etwa zehn Jahre. Diese zehn Jahre bleiben lebenslang erhalten – man wird mit 50 wie 40 aussehen und mit 70 wie 60.

Gefährlich ist ein Facelifting nur, wenn es nicht fachgerecht durchgeführt wird. Wie jede Operation ist ein Facelift mit gewissen Risiken verbunden. Beispielsweise können Nachblutungen auftreten. Auch Haarausfall und Taubheitsgefühl können vorübergehende Folgen einer Straffungs-OP sein.

Nur die Vollnarkose stellt sicher, dass der Patient von der Straffungs-OP nichts mitbekommt, er sich nicht bewegt und er während des kompletten Eingriffs keine Schmerzen verspürt. Lediglich bei kleineren Eingriffen kann ein Dämmerschlaf ausreichend sein.

In der Regel reicht ein Klinikaufenthalt von nur einem Tag aus. Das bietet Ihnen Sicherheit und ermöglicht uns eine Verlaufskontrolle rund um die Uhr.

Es kommt selten zu „echten“ Schmerzen. Nach der Straffung besteht aber meistens ein mehr oder weniger starkes Spannungsgefühl im Gesicht, abhängig davon, wie umfangreich und auf welche Art operiert wurde.

Schon am Tag nach der Facelift-OP können Sie sich im Spiegel über den Straffungseffekt freuen. Das endgültige Ergebnis ist nach etwa 2 Wochen sichtbar, wenn die anfänglichen Schwellungen und Verfärbungen weitestgehend abgeklungen sind. Bis zu zwei Monate können noch kleine Restschwellungen bestehen.

Das Gesicht vor allen Einflüssen schützen, die zu einer Schwellung führen können. Das betrifft starke Temperaturwechsel, direkte Sonne, Sport und Saunabesuche. Im Allgemeinen ist die Heilung nach 2 bis 3 Wochen abgeschlossen und man kann seinen normalen Alltags- und Freizeitaktivitäten nachgehen. Intensive Sonne sollte man unbedingt 2 bis 3 Monate lang meiden.

In der Regel sind Sie nach 10 bis 14 Tagen wieder gesellschaftsfähig.
Abhängig von der Art Ihrer Arbeit können Sie wieder beginnen, sobald Sie sich dazu in der Lage fühlen. In der Regel sind dies 10 bis 14 Tage nach dem Eingriff.
Mit dem Sport können Sie nach 4 Wochen vorsichtig wieder beginnen.
Tragen Sie Ihr Haar normalerweise sehr kurz, kann es hilfreich sein, es in Vorbereitung auf das Facelift etwas wachsen zu lassen, um die Nähte in der Anfangszeit kaschieren zu können. Wir und andere erfahrene Fachkollegen legen den Hautschnitt an der Schläfe und hinter dem Ohr in den behaarten Bereich hinein. Dadurch sieht man später auch bei kurzen Haaren und Hochsteckfrisuren keine Narben.
3 bis 4 Wochen nach der Operation ist ein Färben der Haare normalerweise wieder möglich.

Nach etwa 10 Jahren kann der Straffungseffekt „aufgefrischt“ werden. Im Allgemeinen sind bis zu 3 Faceliftings im Leben möglich, vorausgesetzt, sie wurden kompetent und schonend ausgeführt.

Die Gesamtkosten für ein Facelift sind abhängig von der angewandten Technik und dem damit verbundenen personellen, materiellen und zeitlichen Aufwand, einschließlich Anästhesie und Klinikaufenthalt.

Darüber hinaus haben renommierte Plastische Chirurgen mit langjähriger Erfahrung und routinierter Arbeitsweise höhere Honoraransprüche. Bei einem Facelifting haben Behandlungsqualität und Sicherheit ihren Preis.

Die Kosten für eine Gesichtsstraffung variieren entsprechend des Aufwands. Mini Facelifts beginnen bei etwa 5.000 €, eine Stirnstraffung kostet 7.000 bis 8.000 €. Für ein Komplett-Lifting des Gesichts mit Stirn, Wange, Mittelgesicht und Hals muss man etwa 15.000 € veranschlagen.

Erfahrene Operateure legen den Hautschnitt an der Schläfe und hinter dem Ohr in den behaarten Bereich hinein. Dadurch sieht man auch bei kurzen Haaren und Hochsteckfrisuren keine Narben.

Sie interessieren sich für eine Teilnahme am Informationsabend?